Unterstuetzung fuer Baenkli-Projekte

Wie können Sie die gemeinnützigen Projekte vom Verein Bankkultur unterstützen?

Sie kennen sicher schon unsere Bänkli-Landkarte www.bankgeheimnisse.ch, das Herzstück unserer Bänkli-Projekte. Wir haben sie 2018 mit viel ehrenamtlichen Engagement in einer Basis-Version für Sie erstellt. Um sie aber angenehmer nutzbar zu machen und wichtige neue Funktionen hinzufügen zu können, brauchen wir nun Ihre Unterstützung. Sei es Ihre Zeit, Ihr Wissen, oder eine finanzielle Geste, welche uns ermöglicht, um die Weiterentwicklung finanzieren zu können.

Jeder Tipp, jede Stunde, jeder einzelne Franken hilft uns dabei weiter!

a) Mithelfen: Ehrenamtliche professionelle Unterstützung

  • Ihre Kontakte, Ihr Netzwerk, als Anzeigen(ver)käufer, Ideenlieferant, Tester, etc.  …
  • als Moderator  der Einträge in der Bänkli-Landkarte
  • als Grafiker für eine Chart Graphique und neue Funktionen
  • als Fundraiser
  • als Programmierer fuer die Bänkli-Landkarte

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht !  info[at]bankkultur.ch

b) Finanzielle Unterstützung

Wenn Sie mit unseren Bänkli-Projekten finanziell unter die Arme greifen wollen, können Sie direkt auf unser Postkonto überweisen, oder Kreditkarte bzw. PayPal benutzen. Bitte beachten Sie auch unsere Weihnachts-Aktion 2018!

Postkonto:  Nr.14-647174-1, bzw. IBAN : CH03 0900 00001464 7174 1

Kreditkarte oder PayPal:  über das gesicherte Spendenportal Helpmundo

     

Unsere aussergewöhnlich andere Art von Gewinnorientierung

Der Verein Bankkultur ist gemeinnützig und nicht gewinnorientiert. Und doch interessiert uns ein besonderer Gewinn: Der Zugewinn an Glücksmomenten im Leben der Schweizerinnen und Schweizer.

Seit dem Bestehen des Vereins Bankkultur haben diese nachweislich zugenommen: NIcht nur in unserem eigenen Team, sondern in der gesamten “bankophilen Community” und weit darüber hinaus.

Das Schweizer Glücksempfinden

Gäbe es einen Schweizer Glücksindex der individuellen Glücksmomente, so würde der Verein Bankkultur wohl zu dessen einflussreichsten Organisationen gehören.

Und dabei sind wir immer noch nicht am Ende angekommen: Wir wollen und können noch so viel mehr beitragen zum allgemeinen Glücksempfinden der Schweizerinnen und Schweizer. Doch dazu brauchen wir nun Ihre Hilfe.